Mittwoch - 10. Mai 2017

Bayer stellt ForwardFarm in den Niederlanden vor:

Neue Partnerschaft zur Förderung nachhaltiger Landwirtschaft

download
Liam Condon, Vorstandsmitglied der Bayer AG und Leiter der Division Crop Science, spricht bei der offiziellen Eröffnung der Bayer ForwardFarm Het Groene Hart in den Niederlanden über nachhaltige Landwirtschaft.

Monheim/Abbenes, 10. Mai 2017 – In Zusammenarbeit mit unabhängigen Betrieben fördert die Initiative Bayer ForwardFarming die nachhaltige Landwirtschaft. Heute hat Bayer offiziell die erste Kooperation in den Niederlanden bekannt gegeben. Het Groene Hart, in Abbenes im Norden Hollands, ist ein landwirtschaftlicher Betrieb in Privatbesitz, der gemeinsam mit Bayer und anderen Partnern verstärkt Innovationen in der landwirtschaftlichen Praxis einsetzen wird.

Geleitet wird der Betrieb von Jasper Roubos, in sechster Generation Landwirt. Auf rund 85 Hektar nährstoffreichen Polderbodens werden Kartoffeln, Weizen, Zwiebeln und Zuckerrüben angebaut. Der Landwirt setzt auf digitale Technologien wie präzise GPS-gestützte Sprühanwendungen, Maßnahmen zur Anwendersicherheit und die Förderung der biologischen Vielfalt. Dies ermöglicht Roubos ein ganzheitliches Vorgehen im Rahmen nachhaltiger Landwirtschaft.

„Ich habe mich für die Teilnahme am ForwardFarming-Programm von Bayer entschieden, weil ich zeigen wollte, dass wirtschaftlicher Erfolg und ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur im Einklang stehen können“, erklärte Jasper Roubos, Betriebsleiter von Het Groene Hart. „Ich führe häufig sehr konstruktive Gespräche mit Partnern, Kommunalvertretern und Landwirten, die mich besuchen, und kann neue Ideen umsetzen, die meinen Betrieb noch nachhaltiger machen.“ Das ForwardFarming-Netzwerk von Bayer bietet Möglichkeiten für praxisnahe Demonstrationsversuche, Austausch und Kooperation zu Themen wie integrierte Kulturlösungen, Produktbetreuung und neue Partnerschaften.

„Hier können wir mit diversen Stakeholdern lebhaft über Innovationen und neue Lösungen für Landwirte vor Ort und in aller Welt diskutieren“, so Damien Viollet, Leiter der Region Benelux für die Bayer-Division Crop Science. „Het Groene Hart ist ein Vorbild für andere Betriebe in der Umgebung und auf der ganzen Welt.“

„Wir sind sehr stolz auf die Arbeit, die Het Groene Hart bereits leistet, und werden den Fortschritt der nachhaltigen Landwirtschaft auf diesem Betrieb und im gesamten ForwardFarming-Netzwerk unterstützen“, ergänzte Liam Condon, Vorstandsmitglied der Bayer AG und Leiter der Division Crop Science. Het Groene Hart ist der fünfte landwirtschaftliche Musterbetrieb innerhalb des Bayer-ForwardFarming-Netzwerkes. Das Netzwerk soll in Europa, Lateinamerika und Nordamerika weiter ausgedehnt werden.

Die Niederlande – ein bedeutendes Land auf der landwirtschaftlichen Weltkarte

Trotz der relativ geringen Fläche sind die Niederlande hinter den USA der weltweit zweitgrößte Exporteur von Agrarprodukten. Daher eignet sich das Land hervorragend zum Erproben nachhaltiger und effizienter landwirtschaftlicher Ansätze zur Unterstützung eines Ernährungssystems, das einem weltweit steigenden Bedarf gerecht werden muss.

Im niederländischen Utrecht fand diese Woche das Globale Forum für Innovationen in der Agrarwirtschaft statt. Als krönenden Abschluss einer Woche voller Gespräche über nachhaltige Anbaumethoden, angetrieben von Innovationen und neuen Erkenntnissen, feierte Het Groene Hart seinen offiziellen Start als Bayer ForwardFarm.

Reden Sie mit unter www.forwardfarming.com oder folgen Sie #ForwardFarming.

Bayer: Science For A Better Life

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte der Konzern mit rund 115.200 Beschäftigten einen Umsatz von 46,8 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,7 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de.

TV- und Multimedia-Redaktionen können unter www.tv-footage.bayer.com kostenloses, aktuelles Filmmaterial zu Bayer abrufen oder bestellen.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Download Center


 
0
  Datei(en) gesammelt
Download Center öffnen

Ansprechpartner